TOP
Thinglyfied 2 – Sensor-2-Information für das IoT

Bildunterschrift: Sensordaten an sich bieten für die Digitalisierung einer bestimmten Aufgabe noch keinen Mehrwert. Erst eine geeignete Informationsgewinnung schafft die Voraussetzungen für werthaltige Optimierungen und autonome Systeme. Mit Thinglyfied 2 unterstützt SSV nun die gesamte Wertschöpfungskette: Neben Bausteinen für Sensorsystem und Gateway sowie verschiedene Funktechnologien, sind jetzt auch Data Science-Funktionen für die Cloud im Funktionsumfang enthalten.

Januar 2018

Thinglyfied 2 – Sensor-2-Information für das IoT

Neuer Release des Thinglyfied 2 Technologie Stacks ermöglicht Cloud-basierte Informationsgewinnung mit batteriebetriebenen Funksensoren.

Hannover, Januar 2018. Sensordaten an sich bieten für die Digitalisierung einer bestimmten Aufgabe noch keinen Mehrwert. Erst eine geeignete Informationsgewinnung schafft die Voraussetzungen für werthaltige Optimierungen und autonome Systeme. Mit Thinglyfied 2 unterstützt SSV nun die gesamte Wertschöpfungskette: Neben Bausteinen für Sensorsystem und Gateway sowie verschiedene Funktechnologien, sind jetzt auch Data Science-Funktionen für die Cloud im Funktionsumfang enthalten.

Thinglyfied 2 ermöglicht nun anwendungsspezifische Kombination aus Sensorelementen, Signalkonditionierung, MCU für Power Management und Datenaufbereitung, Funkschnittstelle sowie eine geeignete Spannungsversorgung (Batterie, Akku, Energie-Harvesting). Dadurch sind völlig individuelle IoT-Sensorsysteme möglich. Ein typisches Anwendungsbeispiel wäre ein MEMS-Sensor für Vibrationsmessungen mit einer Narrow Band-Funkschnittstelle im einem IP54-Gehäuse, der mit einer AA-Batteriezelle mehrere Jahre betrieben werden kann, um Predictive Maintenance für Antriebselemente in Produktionsumgebungen zu realisieren.

Auch der Umfang plattformunabhängiger Softwarebausteine für Gateways wurde im neuen Release erweitert. Als Ergänzung zu den Standardeigenschaften, wie zum Beispiel die Weitergabe der Sensordaten an beliebige Clouds plus integriertem OPC UA-Server für den lokalen Datenzugriff, stehen weitere hochwertige Zusatzfunktionen zur Verfügung. Dazu gehören ein MQTT für Sensoren (MQTT-SN) mit DTLS-Security, FFT für Schwingungs- und Beschleunigungssensoren, Sensor Fusion, Streaming Analytics, Time Series Data Logger und die Batteriezustandsüberwachung für Funksensoren. Darüber hinaus werden neben LTE nunmehr auch LoRa, Thread, BLE, NB-IoT und Cat M1 unterstützt.

Die neu hinzugekommenen Data Science-Funktionen basieren zum einen auf etablierten Statistikverfahren, die zusammen mit entsprechendem Expertenwissen auch bei relativ kleinen Datenbeständen zu werthaltigen Informationen führen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Informationsgewinnung aus Zeitreihendaten. Zum anderen bietet Thinglyfied 2 nun auch Machine Learning-Bibliotheken aus der Python-Welt zur Informationsgewinnung aus Sensordaten.

Abgerundet wird der Thinglyfied 2 Technologie Stack durch ein systemweites IoT-Sicherheitskonzept. Dabei orientiert SSV sich an den umfangreichen Vorgaben der Cloud Security Alliance (CSA) und dem Open Web Application Security Project (OWASP).

 

Pressemitteilung speichern

Pressebild als JPG speichern (300dpi)

Weiteres Bildmaterial für Ihre Berichterstattung

 

 

Zurück zur Übersicht

SSV Software Systems GmbH

Dünenweg 5
30419 Hannover

Tel.: +49(0)511 / 40 000-0
Fax: +49(0)511 / 40 000-40

sales@ssv-embedded.de

© 2018 SSV Software Systems GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

ISO 9001:2015