TOP
EEBUS und VHPready vereinbaren Kooperation

Bildunterschrift: Im Rahmen der diesjährigen FLEXCON haben EEBUS und VHPready ihre enge Zusammenarbeit für die Vernetzung von Energieerzeugern, Verbrauchern und Netzen und den möglichen Zusammenschluss der Organisationen verkündet. EEBUS und VHPready schaffen so gemeinsame Standards für die netzdienliche Kommunikation zwischen regenerativen Energieerzeugern und flexiblen Verbrauchern.

Dezember 2018

EEBUS und VHPready vereinbaren Kooperation

Hannover/Köln/Berlin/Brüssel, Dezember 2018. Im Rahmen der diesjährigen FLEXCON haben EEBUS und VHPready ihre enge Zusammenarbeit für die Vernetzung von Energieerzeugern, Verbrauchern und Netzen und den möglichen Zusammenschluss der Organisationen verkündet. EEBUS und VHPready schaffen so gemeinsame Standards für die netzdienliche Kommunikation zwischen regenerativen Energieerzeugern und flexiblen Verbrauchern.

Der Energiemarkt befindet sich in einem rasanten Wandel und wird durch die zunehmende Vernetzung deutlich komplexer. Übergreifende Standards helfen, die steigende Komplexität zu beherrschen und die Kosten weiter zu reduzieren. Dafür braucht es ganzheitliche, intelligente Strukturen.

Weitreichende Kooperation der beiden Initiativen mit ergänzenden Arbeitsgebieten

Die EEBUS Initiative e.V. und das Industrieforum VHPready e.V. verkünden am heutigen Montag auf der FLEXCON in Brüssel ihre künftige Zusammenarbeit und das mögliche Zusammenwachsen der beiden Organisationen. Die Kooperation der beiden führenden Initiativen zur standardisierten Vernetzung von Energieerzeugung und Bedarf im Smart Grid und Smart Home bildet die Grundlage für eine erfolgreiche Gestaltung der Energiewende. Mit den Vernetzungslösungen von EEBUS und VHPready können dezentrale Energieerzeuger ihre Kapazitäten mit flexiblen Verbrauchern wie etwa Elektroautos oder Heizungsanalgen und mit dem Stromnetz direkt koordinieren.

Die von der EEBUS Initiative entwickelten Spezifikationen regeln die Kommunikation zwischen Erzeugungsanlagen, Verbrauchern und Speichern innerhalb von Gebäuden und am Übergabepunkt ins Verteilnetz. Der VHPready Standard (VHP – Virtual Heat and Power) definiert die Integration dezentraler Erzeugungsanlagen, Speicher und Verbraucher in ein virtuelles Kraftwerk auf Übertragungsnetz-Ebene für Monitoring und Steuerung. Die Zusammenarbeit der beiden Initiativen soll die Entwicklung eines umfassenden Marktes für die flexible und effiziente Nutzung regenerativer Energiequellen maßgeblich beschleunigen.

Partner schließen die Lücke zwischen Stromnetz und Verbrauchern

Dazu sagt Hanno Balzer, Vorsitzender des Vorstands des VHPready e.V.: „Der VHPready Standard 4.0 gewährleistet heute die hersteller- und betreiberübergreifende Integration von erneuerbaren Energien in ein virtuelles Kraftwerk. Durch die Zusammenarbeit mit EEBUS schließen wir eine Lücke in Richtung der relevanten Energieverbraucher auf Verteilnetzebene sowie im Bereich der Smart Home & Buildings und können so abgestimmte Konzepte statt Insellösungen bieten. Nur so können wir die Energiewende erfolgreich voranbringen. Ich freue mich auf die gemeinsame Arbeit.“

„Durch die Kooperation schaffen wir ein breites, branchenübergreifendes Netzwerk starker Unternehmen, das die gesamte Kette von Photovoltaikanlagen und Blockheizkraftwerken über E-Auto-Ladestationen und Wärmepumpen bis zu virtuellen Kraftwerken im Smart Grid abdeckt. Damit können wir die Vernetzung zwischen dem intelligenten Stromnetz und dem Smart Home & Building auf allen Ebenen beschreiben und standardisieren“, sagt Peter Kellendonk, Vorsitzender des Vorstands der EEBUS Initiative und betont: „Über die Grenzen von Ländern und Branchen hinweg lässt sich auf diese Weise die variable regenerative Energieerzeugung mit flexiblen Verbrauchern koordinieren. VHPready ergänzt unsere EEBUS-Spezifikationen dabei ideal im Bereich der dezentralen Erzeugung und der Verbindung ins Smart Grid.“

Die Initiative bündelt mit den EEBUS-Mitgliedern EnBW, EON und Innogy sowie dem VHPready-Initiator Vattenfall und 50Hertz neben vielen System- und Geräteherstellern jetzt wichtige Partner der Energiewende gemeinsam hinter einer Vernetzungs-Strategie. Daneben setzen mit den Industrieverbänden BDH (Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie), dem VDA (Verband der Automobilindustrie) sowie dem VDiK (Verband der internationalen Kraftfahrzeughersteller) auch die wichtigsten energierelevanten Branchen auf die Weltsprache für Energie im Internet of Things.

Über VHPready

Der VHPready Standard 4.0 gewährleistet die betreiberübergreifende Integration von erneuerbaren Energien in das virtuelle Kraftwerk. Damit ermöglicht VHPready das digitale Monitoring und eine intelligente Steuerung von dezentralen, heterogenen Energieanlagen.

Mehr Informationen unter: www.vhpready.de

Über EEBUS

Die EEBUS Initiative e.V. entwickelt mit ihren 70 Mitgliedsfirmen und Verbänden eine gemeinsame „Sprache für Energie Internet of Things“. Diese offene, standardisierte Vernetzungsspezifikation erlaubt eine herstellerunabhängige Kommunikation zwischen smarten Energieverbrauchern, regenerativen Erzeugungsanlagen, Energiemanagern und dem Smart Grid.

Mehr Informationen unter: www.eebus.org

 

Pressemitteilung als PDF speichern

Save press release as PDF

Weiteres Bildmaterial für Ihre Berichterstattung

 

 

Zurück zur Übersicht

SSV Software Systems GmbH

Dünenweg 5
30419 Hannover

Fon: +49(0)511 / 40 000-0
Fax: +49(0)511 / 40 000-40

sales@ssv-embedded.de

 

Impressum    ·    Datenschutz    ·    AGB

© 2018 SSV Software Systems GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

ISO 9001:2015